Locally Produced 24/7 Carbon-free Energy Made Possible with AGS

Locally produced electricity provides an abundance of benefits to a nation and its people. Furthermore, nations around the world can produce local carbon-free energy, supporting their efforts to reduce the amount of carbon they emit into the atmosphere.

Looking at the primary benefits, one could look at Canada as an example of a nation built upon supporting the growth of its oil and gas industry. This brought far more than economic prosperity, including high-paying jobs, better opportunities for local areas to reinvest in their infrastructure, and a reliable source of electricity to power commercial and industrial sectors – the list goes on.

Nations around the world are a pivotal point in their energy transition.

To continue to rely on foreign supply of traditional energy with increasingly high costs, or to invest in their energy security through locally produced carbon-free energy.

What are Advanced Geothermal Systems?

Advanced geothermal systems (AGS) refer to a recent innovation in geothermal technology, such as closed-loop systems. The process utilizes heat from deep underground that can be used to generate electricity or for commercial heating/cooling applications. Closed-loop systems harness heat via a working fluid in a closed-loop pipe system.

The Eavor-Loop 2.0 is an example of new innovation in AGS as a result of advanced drilling technology. This process includes drilling angled multilateral wells deeper into the rock to greatly increase overall heat extraction. This means the technology is stackable, meaning more scale and power at a single location. A technology that can go anywhere to provide carbon-free energy 24 hours a day, 365 days a year.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Renewables are facing major challenges

A tumultuous few years for the energy sector. Most notably supply chain issues resulting in delays in renewable energy projects, volatility in fossil fuels as a result of the invasion of Ukraine by a global leader in oil production, and the agreements many nations have made in efforts to reduce greenhouse gas emissions facing rising costs in materials.

The Paris Agreement was focused on economic and social transformation driven by a global effort to limit global warming. This agreement stated that by 2020, nations taking part had to submit their plans for climate actions known as nationally determined contributions (NDC’s).

Fast forward to 2022, many countries have faced political tensions relating to supply, rising costs in materials, and as a result, have seen many renewable energy projects delayed indefinitely.

A recent example saw Southern Co.’s Georgia Power solar project delayed as a result of U.S. trade investigations into Chinese panel suppliers. As of 2020, China accounted for almost 70% of all solar photovoltaic module production worldwide. As with any monopoly, companies that source materials from non-local producers have little control over how to ensure their projects are economically feasible, which in turn could impact the agreements with governments in the planning stages of future projects.

Southern Co’s Chief Financial Officer is quoted in BNN Bloomberg expressing his frustrations with the delay and the investigation. While in support of the investigation, he states in an interview “China is out there every day trying to lie, cheat and steal to gain economic advantage,” he said in the same interview. “It wouldn’t surprise me that they would try a variety of methods to avoid tariffs and compete in an underhanded way in the U.S”.

Similar problems ensue in wind energy. According to the IEA, offshore and onshore wind require the most critical minerals out of any other renewable technology, including a major requirement for copper, zinc, manganese, and nickel to name a few.

Vestas, a leader in wind energy production headquartered in Denmark, has faced delays due to increased costs of raw materials.

The company issued a variety of statements in relation to inflated costs, stating that they “expect the near future and at least 2022 to be heavily impacted by cost inflation, while the emergence of an energy crisis caused by geopolitics and fossil fuel volatility has also resulted in dramatic increases in energy prices”.

Advanced Geothermal Continues its Breakout

As noted in Vox in October 2020, geothermal energy was poised for a big breakout. This was primarily due to its scalability, in addition to advanced geothermal technologies’ ability to ‘go anywhere’ with a minimal surface impact.

Geothermal has regained global awareness through various innovations in enhanced geothermal systems (EGS), AGS, and advanced drilling techniques. Evidently through the transition away from fossil fuels, geothermal can provide job opportunities for oil and gas workers.


CEO of Transitional Energy, Johanna Ostrum, a Colorado-based geothermal company working to convert oil wells into geothermal energy production facilities shared her sentiment in an interview with Recode, “A lot of folks that I know, work in oil and gas, and when we look at a decarbonized future, there’s not going to be jobs for those folks” she said. “I think geothermal is a really great place for them to land. Oil and gas workers know how to safely, efficiently, and economically produce fluid”.

Brett Dawkins, the co-founder of Blue Cedar Energy, agrees. “All of the expertise that you would have as a petroleum engineer or a geologist will transfer over into the geothermal world,” Dawkins said.

Indonesia, the Philippines, and New Zealand are the largest geothermal-producing countries in the Asia Pacific region, accounting for 34% of the approximate global installed capacity of 15GW in 2020. Recent forecasts for 2025 reference a collective increase in market share to 45%.

A recent study published by Global Industry Analysts Inc. titled Geothermal Power Generation – Global Market Trajectory & Analytics, estimated the total geothermal market at US$5.4 Billion in 2022. The study estimates the total market to reach $6.6 Billion by 2026.

A similar study published by Visiongain titled Geothermal Power Market Report 2022-2032 estimates a compound annual growth rate (CAGR) of 5%. The study notes many of the benefits as a result of this growth, including providing a diverse range of jobs, renewables functioning well supplementing electrical grids, and other new market opportunities.

Nations investing in the advancement of new geothermal technologies are putting their energy security first. With the support of governments, private, and public companies, meeting climate goals through geothermal offers the opportunity to provide local carbon-free energy to supplement their energy needs without restricting development as a result of supply chains, inflated costs, or geopolitical volatility.

Elena Schönfeld

Elena Schönfeld verfügt als Vertriebs- und Marketingwirtin über mehr als 25 Jahre Erfahrung im nationalen und internationalen Umfeld in unterschiedlichen Branchen. In den letzten 11 Jahren war sie für eine auf den Finanzsektor spezialisierte Unternehmensberatung in Deutschland tätig. Dort hat sie als Marketing-Manager und GF-Assistentin zahlreiche zielgruppenspezifische Marketing-Kampagnen und Projekte entwickelt und umgesetzt.

Katharina Leu

Katharina Leu absolvierte einen B.Sc. Geowissenschaften an der Universität Hannover sowie einen MSc. Angewandte Geowissenschaften – Energie und mineralische Ressourcen an der RWTH Aachen. Sie hat in den letzten drei Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Forschungsinstitut gearbeitet und beendet derzeit ihre Promotion. Während ihres Promotionsstudiums konzentrierte sie sich auf Bohrlochgeophysik und Log-Analysen von flachen bis mitteltiefen Bohrungen im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte, welche darauf abzielen, unterschiedliche Eigenschaften von Tongesteinen zu untersuchen.

Oliver Heymann

Project Development Engineer

Oliver Heymann ist Maschinenbauingenieur und bei der Eavor GmbH in der Projektentwicklung tätig. Sein Studium mit dem Schwerpunkt auf erneuerbarer Energieerzeugung und -integration hat er an der RWTH Aachen absolviert. Zuletzt war er an einem Forschungsinstitut in der Forschung und Entwicklung innovativer Energiesysteme sowie in einem GuD-Heizkraftwerk in der praktischen Anwendung konventioneller KWK-Energiesysteme tätig. Er setzt sich leidenschaftlich für die Energiewende ein.

Alexandra Lötsch

Accounting & Administration

Alexandra Lötsch ist gelernte Lohn- und Finanzbuchhalterin. Sie war über 20 Jahre bei einem Automobil-Zulieferer in Stuttgart beschäftigt. Dort war sie zuerst 10 Jahre lang die Assistentin des Leiters der internationalen Produktlinien im operativen Geschäft. Nach ihrem Wechsel in die Finanzbuchhaltung war sie anfangs im Hauptbuch tätig, bevor sie die Verantwortung für das Treasury-Management mehrerer Tochter-Gesellschaften übernahm. Ihre Aufgaben waren vor allem das Cash- und Liquiditätsmanagement sowie alle Bankgeschäfte, Cash-Pooling, der Zahlungsverkehr sowie das Zins- und Währungsmanagement.

Peter Hartmann

HSE Manager

Peter Hartmann verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im HSE-Management, davon 17 Jahre in der Upstream-Öl- und Gasindustrie.

Er hat Versorgungstechnik an der Fachhochschule Münster mit Abschluss Diplom-Ingenieur (FH) mit Schwerpunkt Kommunal- u. Umwelttechnik studiert.

Mit seinem Background in HSE und seiner Leidenschaft, eine Kultur der Sicherheit und Nachhaltigkeit zu fördern, trägt er zu unserem Erfolg bei.

Takahiko Kozono

Project Manager

Takahiko Kozono verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung im Energiesektor in der vor- und nachgelagerten Öl- und Gasförderung, insbesondere in der Offshore-Entwicklung, sowie über zwei Jahre Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energien, insbesondere bei Geothermieprojekten. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der Exploration / Entwicklung des Energiesektors als Offshore- und Onshore-Bohringenieur, Betriebskoordinator für Bohrungen und FPSO. Er hat nicht nur Kenntnisse in der Betriebs- und Kostenüberwachung als SPC, Bohrlehrer und Offshore-Ausführungsleiter für das Asset Management von FPSO, sondern war auch verantwortlich tätig für Geothermieprojekte.

Rouven Schmeichel

Contract & Procurement Manager

Rouven Schmeichel blickt auf über 10 Jahre Erfahrung im Einkauf zurück, die er in unterschiedlichen Branchen und Positionen gewinnen konnte. Sein Einkaufshandwerk lernte er in der Automobilindustrie mit seinen hohen Ansprüchen an Kostentransparenz und der zeitkritischen Umsetzung von Projekten. Als Mechatronik Ingenieur im Einkauf begeistert er sich für Innovationen und nachhaltige Geschäftsmodelle sowie für die Frage, wie diese aus Kostengesichtspunkten optimiert werden können.

Michael Kaszechki

Facility Supervisor

Michael Kaszechki hat Erfahrung in verschiedenen Bereichen wie Kraftwerke, Solarkraftwerke, geothermische Projekte, Bergbau (Gold, Diamanten, Platin, Kohle, Kupfer und verschiedene andere Mineralien), Kupferhütten, Laugungsanlagen, Wasserwerke, chemische Anlagen, Petrochemie, Zementindustrie, Stahlverarbeitungsanlagen und Lebensmittelindustrie. Zu seinen Aufgaben gehörte es, durch das südliche Afrika, Asien und Europa zu reisen, um Standortbesichtigungen durchzuführen, Besprechungen mit Unterauftragnehmern abzuhalten und als Standortleiter zu fungieren. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Planung von Projekten und die Erstellung von Kostenvoranschlägen für Ausschreibungen. Während seiner Zeit als Chefzeichner war er an allen mit dieser Position verbundenen Verwaltungsaufgaben beteiligt. Seine Stärke ist, dass er über sehr gute Erfahrungen im Bau- und Projektbüro verfügt und beides kombinieren kann, um die Ausführung eines Projekts zu optimieren.

Ryan Cross

Drilling Superintendent

Ryan Cross ist ein zertifizierter Ingenieurtechniker und Technologe mit über 30 Jahren Außendienst- und Projekterfahrung in der Öl- und Gasindustrie sowie bei verschiedenen Energieprojekten in Kanada und den USA. Er hat sich vom Bohrarbeiter über den Manager der Bohranlage bis hin zum Direktor und VP- Positionen in verschiedenen Öl- und Gasunternehmen hochgearbeitet und strebt nach kontinuierlicher Weiterbildung und Selbstverbesserung durch Beratung und akademische Weiterbildung. Seine derzeitige Rolle bei Eavor hat es ihm ermöglicht, sich in internationale Projekte und die Geothermie zu vertiefen, was seine Leidenschaft weiter fördert. Ryan ist Mitglied von SPE, ASET, CHOA und PMI und besitzt außerdem ein Alberta Red Seal in Drilling, eine PMP-Zertifizierung und einen Executive MBA von der University of Calgary.

Niklas Pfeffer

Facility Engineer

Niklas Pfeffer hat mehr als zehn Jahre Berufserfahrung im Bereich der Auftragsabwicklung im Anlagenbau, speziell in der Energieerzeugung. In den vergangenen neun Jahren arbeitete er als technischer Projektleiter für die Abwicklung von Neubau- und Retrofitaufträgen im Bereich Dampferzeuger und dessen Peripherie. Im Rahmen dieser Tätigkeiten ist er mit der Arbeit in den fachübergreifenden Phasen Projektierung, Engineering, Fertigung, Montage und Inbetriebsetzung vertraut. Mit Überzeugung an der Energietransformation arbeitet er nun in der Eavor Projektentwicklung. Hierbei legt er Wert auf den respektvollen und kontinuierlichen Austausch zwischen den Fachabteilungen sowie den professionellen und verantwortungsbewussten Umgang mit Kunden und Lieferanten.

Alexander Owolabi

Senior Development Engineer

Alexander Owolabi verfügt über fast ein Jahrzehnt Erfahrung in der Upstream-Öl- und Gasindustrie. Seine Erfahrung umfasst das Management des Förderbetriebs, die Überwachung des Bohranlagenbetriebs, Workover und wirkungsvolle Datenanalysen, um die Optimierung der Produktion und der Anlage voranzutreiben. Er hat einen B.Sc. in Energie & Rohstoffe und einen M.Sc. in Erdölingenieurwesen von der Technischen Universität Clausthal in Deutschland. Alexander wird von seiner Neugier und dem ständigen Wunsch, einen Mehrwert zu schaffen, angetrieben.

Andreas Peters

Project Management Office Manager

Andreas Peters begann seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung bei der Firma Philips und hat im Anschluss Elektrotechnik studiert.
Mit fast 30 Jahren Berufserfahrung in verschiedenen verantwortlichen Positionen hat er umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen der Hardwareentwicklung, dem Projekt- und Risikomanagement sowie dem Qualitätsmanagement gesammelt.
Seine Expertise erstreckt sich über verschiedene Branchen, darunter Mikroelektronik, Avionic (Luftfahrttechnik), Lighting, EMS (Electronic Manufacturing Services), Maschinenbau und im Bereich der Unternehmensberatung. In all diesen Bereichen hat er erfolgreich Projekte geleitet, Prozesse analysiert und verbessert sowie innovative Lösungen entwickelt.
Andreas ist bekannt für seine technische Kompetenz, seine Fähigkeit, komplexe Probleme zu analysieren und effiziente Lösungen zu finden. Er ist ein Teamplayer und arbeitet gerne mit Fachleuten aller Disziplinen zusammen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Luis Jaime A. Romero

Project Engineer in Renewable Energies

Luis Romero ist ein erfahrener Erdölingenieur mit einem Master in Energietechnik und -management. Er war fast ein Jahrzehnt lang in der Öl- und Gasindustrie in Südamerika tätig, wo er verschiedene Funktionen nicht nur in den vorgelagerten, sondern auch in den nachgelagerten Bereichen übernahm. Später schloss er sein Studium in Deutschland am Karlsruhe Institut für Technologie in den Bereichen Management und erneuerbare Energiequellen ab, um den aktuellen Herausforderungen und der kontinuierlichen Entwicklung des globalen Energiemarktes gewachsen zu sein. Luis ist engagiert und bestrebt, Projekte effektiv, effizient und nachhaltig zu verwalten und zu entwickeln.

Andreas Hahn

Project Controller

Andreas Hahn hat mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Bau- und Bergbaubranche. Nach dem BWL-Studium an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule in Nürnberg begann er seine berufliche Laufbahn in einem großen Baukonzern. In den letzten Jahren war er als kaufmännischer Projektleiter in Bergbau tätig, wo er für das Kosten- und Terminmanagement, Plan-Ist-Vergleiche von Kosten, Zahlungsabwicklung, Liquiditätssteuerung, Cash-Management-Reporting und die Einhaltung von Verträgen und gesetzlichen Vorschriften verantwortlich war.

Kirstin Clausnitzer

Management Assistant

Kirstin Clausnitzer hat nach ihrer Berufsausbildung in einem Steuerbüro berufsbegleitend an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie BWL studiert. Sie hat zunächst mehrere Jahre im Einkauf (Import Unterhaltungselektronik) und als Disponentin (Großhandel und Spedition) gearbeitet. Seit gut 28 Jahren ist sie als Assistentin der Geschäftsleitung (IT – Bereich und in der Unternehmensberatung) tätig. Überwiegend war sie dort auch als Niederlassungsleitung komplett für den kaufmännischen Part verantwortlich.

Razvan Sima

Senior Drilling Engineer

Razvan Sima hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Bohrlochtechnik. In Onshore-Becken wie Westkanada, USA, Kontinentaleuropa, Nordafrika und Offshore-Becken wie dem Golf von Mexiko, der Nordsee und Westafrika. Er war in den Bereichen Bohr- und Fertigstellungstechnik und Feldoperationen tätig, wobei er mit jeder Funktion mehr Verantwortung übernahm. Razvan hatte leitende Positionen bei ConocoPhillips, Shell und Baker Hughes inne. Er gilt als Experte für die Optimierung von Bohrungen, Bohrlochsteuerung und Leistungsverbesserung bei der Bohrlochplanung und -ausführung für konventionelle, unkonventionelle und thermische Bohrungen.
Während seiner Tätigkeit bei ConocoPhillips Canada leitete er komplexe Projekte in den Bereichen Bohren und Fertigstellung und arbeitete mit mehreren Interessengruppen in mehreren Abteilungen gleichzeitig zusammen, um Prioritäten zu setzen und Ziele zu klären. Er wog regelmäßig konkurrierende Prioritäten gegen anspruchsvolle Zeitpläne ab und entwickelte und implementierte erfolgreich den Operational Hazard Risk Process (OHRP) und den Targeted Valued Improvement Process (TVIP) für Bohren und Fertigstellung.
Herr Sima, der eine Erfolgsbilanz bei der Senkung der Lieferkosten vorweisen kann, ist ein professioneller Ingenieur und eingetragenes Mitglied der Association of Professional Engineers and Geoscientists of Alberta (APEGA), Kanada. Er schloss sein Studium der Erdöltechnik an der Universität für Erdöl und Erdgas in Ploiesti, Rumänien, mit einem M.Sc. ab.

Daniel Mölk

Executive Vice President Europe Operations

Daniel Mölk hat einen Abschluss in Maschinenbau der Universität von Island. Seit fast 15 Jahren widmet er sich der Erschließung von Geothermieprojekten mit Schwerpunkt auf Betrieb und Bohrmanagement. Herr Mölk arbeitete als VP Geothermal Development und Country Manager für einen der größten deutschen Energiekonzerne und war sechs Jahre lang Präsident von dessen Tochtergesellschaft in Indonesien. Davor hatte er leitende Positionen bei Bohrunternehmen in Island und Deutschland inne und unterstützte die großen isländischen Energieunternehmen als Teil des Ingenieurteams des Eigentümers. Herr Mölk verfügt über weltweite Erfahrung in den Bereichen Betriebs- und Projektmanagement, Verhandlungen und Abschluss von Verträgen über mehrere Millionen Dollar, Personalentwicklung und Unternehmensführung.

Alexander Land

Head of Communication, Public & Political Affairs

Alexander Land ist überzeugt von der Notwendigkeit der Transformation des Energiesystems. Er bringt über 20 Jahre Berufserfahrung mit, in denen er in verschiedenen Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette grüne Themen vorangetrieben hat. Land ist bekennender Infrastrukturanhänger und ein Fan der Sektorenkopplung. Er kann Strom und Gas. Seine Kerndisziplinen sind Kommunikation und Energiepolitik. Land versteht es, beides im Sinne der Positionierung des Unternehmens und seiner strategischen Ausrichtung zu verzahnen. Bei Eavor wird Alexander Land seine Erfahrungen einbringen, damit das Potenzial der Eavor-Technologie als Gamechanger in der Transformation erkannt und genutzt wird.

Dorina Barthel

Financing Specialist

Dorina Barthel ist gelernte Bankkauffrau mit einem Bachelor of Science in Wirtschaftspsychologie. Sie verfügt über mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in der Bankenbranche und hat in Ihrer beruflichen Laufbahn den Schwerpunkt auf die Sachbearbeitung von Immobilienfinanzierungen gelegt. In den letzten Jahren war sie als Kreditspezialistin bei einem niederländischen Tochterunternehmen tätig, das End-to-End Dienstleistungen für Banken anbietet. Sie hat in dieser Zeit unter anderem Prozessabläufe zur automatisierten Bearbeitung von Immobilienfinanzierungen erstellt und optimiert und zusätzlich bestehende niederländische Hypotheken-Prozesse für den deutschen Markt migriert.

Wilma Utpadel

Assistant Administration and Accounting

Nach vielen aufregenden Jahren als Musikerin und mit abgeschlossenem BWL-Studium startete Wilma Utpadel 2018 ihre zweite Karriere im Office Management. Seit Mitte 2021 bringt Sie nun neuen Wind in die Verwaltung und die Buchhaltung. Speziell in der Buchhaltung ist noch einiges an Weiterbildung geplant.

Reinhold Boes

Contract Manager

Reinhold Boes begann seine berufliche Laufbahn in der Siemens AG, wo er diverse Funktionen mit Schwerpunkt Projektmanagement, Controlling, Vertrieb und internationales General Management innehatte. Danach orientierte er sich in Richtung Mittelstand als Geschäftsführer und zuletzt als Vorstandsmitglied, um sich anschließend dafür zu entscheiden, seine Erfahrung freiberuflich als Vertragsmanager an Unternehmen im Großanlagenbau weiterzugeben. In dieser Aufgabenstellung begleitete er mehrere Projekte, wie zum Beispiel ein Rohrleitungsprojekt in einer rumänischen Raffinerie, diverse EPC-Projekte im Bereich Kohlekraftwerke und zuletzt ein EPC-Projekt für den Bau und die Inbetriebnahme einer Fabrik für die Silikonmetall Herstellung in Island.
Mit seiner langjährigen Erfahrung im Projekt- und Vertragsmanagement in Kombination mit einem hohen technischen Verständnis wird er zu dem Erfolg des Unternehmens als Mitglied des Eavor Teams beitragen.

Robert Winsloe

Geschäftsführender Vizepräsident / Origination

Robert Winsloe kommt zu Eavor mit fast 40 Jahren internationaler Geschäftsentwicklung, Verkauf, Marketing und Managementerfahrung in der Energiewirtschaft. Nach seinem Abschluss in Maschinenbau hat er die ersten 7 Jahre in Indonesien, Australien und Indien für Schlumberger gelebt und gearbeitet. Nach seiner Rückkehr nach Europa begann er bei IBM als Vertriebsmitarbeiter, bevor er für Halliburton und IHS internationale Vertriebs- und Marketingorganisationen aufbaute und leitete und persönlich Verträge in Höhe von mehreren Millionen Dollar in Europa, Asien und Afrika sowie Nord- und Südamerika abschloss. Er war häufig Berater der Weltbank bei Projekten, die von der Energieplanung in Angola bis zur Infrastrukturentwicklung und dem Aufbau von Kapazitäten in Mauretanien reichten. Im Irak arbeitete er im Rahmen des Programms “Öl für Lebensmittel” der Vereinten Nationen und in China beriet er staatliche Unternehmen bei der strategischen Gasentwicklung.

Dr. Manfred Hauptmann

Senior Advisor Geology Consultant

Manfred Hauptmann ist ein Diplom-Geologe mit breiter Erfahrung in der Integration von Oberflächendaten und Daten zum tiefen Untergrund. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die Auswertung, Planung und Betreuung von Tiefbohrungen. Seit 1990, kurz nach seiner Promotion an der FU Berlin, ist er mittlerweile über 30 Jahre als selbständiger geologischer Berater für Unternehmen der Energiewirtschaft tätig. Bis 2008 war er schwerpunktmäßig an diversen Projekten zur Exploration und Produktion von Öl und Gas für international tätige Firmen in Nordafrika beteiligt, u. a. Amoco, GDF, Maxus, Preussag, RWE Dea. Seit 2001 betreut er als Geologe den untertägigen Erdgasspeicher Berlin der GASAG. Mehrere Projekte zur tiefen Geothermie in Deutschland seit 2005 leiteten eine Verlagerung des Tätigkeitsfelds nach Europa ein mit den Schwerpunkten Öl- und Gasexploration in Brandenburg, Vorpommern und Rumänien (CEP, OMV, Petrom). Dazu kamen diverse Länderstudien zum Gaspotential im Mittelmeerraum und Mittleren Osten für die VNG in 2009-2010. Seit Juli 2020 unterstützt er Geothermie-Projekte von Eavor in Deutschland, Europa und im Mittleren Osten.

Bogdan Dumitrache

Project Planner

Bogdan Dumitrache hatte 12 Jahre lang Positionen in der Projektsteuerung bei Öl- und Gas- und Infrastrukturprojekten inne, bevor er zu neuen Technologien überging, wie z. B. dem Bau von Eavor-Loops. Diese Erfahrung aus dem gesamten Lebenszyklus des Projekts, die er in einer ausgereiften verwandten Industrie gesammelt hat, kombiniert mit der Erfahrung in ähnlichen Bohrprojekten, macht ihn einzigartig qualifiziert, um bei der Durchführung eines der ersten groß angelegten Eavor-Loop-Pilotprojekte mitzuwirken.

Dr. Carsten Reinhold

Geoscience and Feasibility Manager

Carsten Reinhold kam im Oktober 2022 als Manager für Geowissenschaften und Machbarkeitsstudien zur Eavor GmbH. Er hat mehr als 24 Jahre nationale und internationale Erfahrung in der Öl- und Gasindustrie, zuletzt als Geschäftsführer und Chefgeologe eines kleinen unabhängigen deutschen Ölunternehmens.

Während seiner beruflichen Laufbahn hatte er verschiedene technische, koordinierende und leitende Positionen in den Bereichen Exploration, Charakterisierung und Bewertung von Öl- und Gaslagerstätten sowie Geschäftsentwicklung und neue Projekte für verschiedene nationale und internationale Öl- und Gasunternehmen sowie Versorgungsunternehmen inne. Er kann auf eine lange Erfolgsbilanz erfolgreicher Explorationsprojekte und der Erschließung neuer Ölvorkommen verweisen, darunter die Identifizierung eines Ölvorkommens im kristallinen Grundgebirge im Marib-Shabwa-Sedimentbecken im Jemen. Er hat Erfahrung in der Bewertung und dem Management von Explorationsprojekten in Deutschland sowie an verschiedenen internationalen Standorten in Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten und Südamerika.
Carsten Reinhold besitzt einen Diplomabschluss in Geologie von der Universität Hannover und einen Doktortitel in Naturwissenschaften (Schwerpunkt Sedimentgeologie) von der Technischen Universität Berlin.

Adrian Riemer

Consultant Geology & Permitting

Adrian Riemer ist Geologe und freiberuflicher Berater mit 10 Jahren Berufserfahrung in der deutschen E&P-Industrie. Sein Fachwissen deckt viele Schritte der Tiefbohrprojektentwicklung ab, einschließlich der Erfassung von Explorationsdaten, Datenbankarbeit, Asset-Bewertung, Projekt-Ranking, Bergbaugenehmigungen, Log-Interpretation und Reservoirkartierung, Genehmigungsverfahren, Betriebspläne, geotechnische Bohrlochplanung, öffentliche Kommunikation und bergbehördliche Projektberichte.

Für Eavor Deutschland arbeitet er insbesondere als Datenkoordinator, als Verbindungsmann zu den deutschen Bergbehörden für bergrechtliche Genehmigungen und regulatorische Aspekte sowie als Projektgeologe für die Standortplanung im Rahmen von Machbarkeits- und FEED-Studien. Vor seiner Tätigkeit bei Eavor Deutschland war er an der Projektierung und Durchführung mehrerer Tiefbohrprojekte in Deutschland beteiligt und führte zahlreiche Evaluierungskampagnen zu explorativen Prospekten und zum Wiedererschließungspotenzial von Öl- und Gasfeldern in Deutschland und in Mitteleuropa aus. Adrian Riemer hat ein Diplom in Geologie (univ.) von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Fabrício Cesário

Project Realization Manager

Fabrício Cesário ist Elektroingenieur mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in großen Green- und Brownfield-Projekten, Vertrags- und Claim-Management, Betrieb und Instandhaltung. Als General Manager war er für Kraftwerke, Energie und Medienversorgung, Anlagentechnik, zentrale Instandhaltung und Infrastruktur verantwortlich. 

Fabrício Cesário ist ein erfahrener Leiter internationaler Teams mit mehr als 800 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten und in einer Matrixorganisation, der Leistungsverbesserungs- und Transformationsprogramme vorantreibt. Den größten Teil seiner Karriere verbrachte er in der Kraftwerksindustrie, sowie bei der Energie- und Medienversorgung, wo er unter anderem CCPP und Rankine Kraftwerke, Dampfversorgung, Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen, Gassysteme, technische Gase, Hochspannungsleitungen (500 und 138 kV) und Spannungsanlagen verantwortete.

Jörg Dembek

Project Development Manager

Jörg Dembek ist erfahren im Management von Großprojekten in allen Phasen des Projektzyklus, von der Projektidee über das Engineering bis zur Inbetriebnahme.

Nach der Leitung von Projekten in Deutschland sowie Nord- und Osteuropa liegt sein Schwerpunkt auf der Optimierung der Projektentwicklung und -durchführung sowohl im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit als auch auf den Einsatz von Technologien zur Erreichung größtmöglicher Nachhaltigkeit.

Dr. Ulf Böker

Senior Development Geoscientist

Ulf Böker verfügt als Geowissenschaftler über eine große Vielfalt an fachtechnischen Fähigkeiten bezüglich Messdatenauswertung in der Kohlenwasserstoff- und Geothermieindustrie. Als ausgebildeter Struktur- und Hartgesteinsgeologe hat er 10 Berufsjahre damit verbracht, sein technisches Fachwissen in den Bereichen der petrophysikalischen Modellierung, seismischen Interpretation und Strukturmodellierung, geophysikalischen Attributanalyse, Gesteinstypisierung sowie geologisch-konzeptionellen und statischen Gesteinseigenschaftsmodellierung zu konsolidieren. Diese Vielseitigkeit begründet sein Einsatzspektrum von der vereinheitlichten Zusammenführung und Auswertung heterogener Bohrlochdatensätze über die allgemeine Integration von interdisziplinären Untergrunddaten bis hin zur abschließenden geologischen Systemanalyse.


Bevor Ulf Böker unser geowissenschaftliches Team bei Eavor Deutschland verstärkte, umfasste etwa die Hälfte seines Projektportfolios Arbeiten im weiteren südlichen Permbecken und in der Nordsee, während sich die andere Hälfte auf internationale Projekte rund um den Globus verteilte. Er hält eine Promotion in den Geowissenschaften von Kohlenwasserstoffsystemen an der Universität von Newcastle Upon Tyne, England.

Stephan Gebhardt

Commercial Manager, Prokurist

Stephan Gebhardt verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen strukturierte Finanzierungen und Projektmanagement. Nach Bankausbildung und berufsbegleitendem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er viele Jahre als Bereichsleiter für das Projekt- und Risikomanagement internationaler Großprojekte, strukturierter Finanzierungen und Public-Private-Partnerships einer deutschen Großbank-Tochter verantwortlich. Durch seine Tätigkeit für einen deutschen Energiekonzern, bei dem er 6 Jahre die Verantwortung für alle kaufmännischen und wirtschaftlichen Aspekte eines Geothermieprojektes in Indonesien übernahm, verfügt er außerdem über einen profunden Erfahrungsschatz im Geothermie-Sektor.

Heike Falk

Senior Development Geoscientist

Nach dem Studium der Geologie in Marburg, Liverpool und Kiel verbrachte Heike Falk 10 Jahre bei einer internationalen deutschen Ölfirma in diversen technischen Positionen mit Aufenthalten in UK und den Niederlanden. Ihr Spezialgebiet war dabei die Interpretation von Seismik und der darstellenden Beschreibung des Untergrundes für Öl und Gas Explorations- und Produktionsprojekte.

2001 machte sie sich selbständig und arbeitete für internationale Ölfirmen, bis sie 2005 für GaffneyCline einem unabhängigen Berater in Singapore als Consultant tätig wurde. Hier verlagerte sich der Fokus auf geophysikalische Audits, Due Diligence Projekte und Zertifizierungen von Öl und Gas Reserven. Dieser internationale Fokus blieb auch nach der Rückkehr nach Deutschland erhalten zusätzlich zu seismischen Interpretationsprojekten für Geothermie und für nationale und  internationale Ölfirmen. Darüber hinaus leitete sie ein Team von Consultants, die Bewertungen von Öl und Gas Projekten als Investment Opportunitäten anboten. Nach dem langjährigen globalen Erfahrungen engagiert Sie sich nun gerne bei dem Umbau des Energiemarktes in Deutschland.

Anna Balle

Team Assistant

Anna Balle ist eine philippinische Rechtsanwältin und verfügt über mehr als 11 Jahre Erfahrung in Diplomatie, Recht und Marketing. Bevor sie ihren Bachelor an der University of the Philippines, College of Law, absolvierte, machte sie ihr MBA an der Georgia Southwestern State University in GA, USA. Danach war sie eine Kundenbetreuerin bei Kang & Lee Advertising in NYC, New York. Sie arbeitete als Strafrechtrechtsanwältin für 3 Jahren in Quasha Ancheta Pena and Nolaso Law Offices, auf den Philippinen, danach trat sie als Beamtin in das Auswärtigen Amtes ihres Landes ein. Nach ihrer Stelle als Direktorin des Office of Legal Affairs im Ministerium, trat sie in ihren Dienst als Vizekonsulin in den Botschaften in Berlin und Wien an und war in dieser Funktion 5 Jahre für die Verwaltung, Vertragsverhandlungen und internationale Organisationen zuständig.