Energie aus 4500 Metern Tiefe

Geothermie in Gelting kann noch betrieben werden, und Eavor wird das Unternehmen dafür sein.

“Die Technik dafür ist innovativ. Bei Erfolg könnten ganz Geretsried und halb Wolfratshausen mit Fernwärme versorgt werden.”

“Zwei Mal wurde am Gut Breitenbach bei Gelting bereits nach Thermalwasser gebohrt. Zwei Mal stieß die Enex GmbH dabei auf heißes Gestein. Der Untergrund im Stadtbereich von Geretsried ist aber offenbar staubtrocken – für klassische Geothermie also nicht geeignet. Bei einer dritten Bohrung soll deshalb nun eine neue Technologie zum Einsatz kommen. Gemeinsam mit dem jungen Start-up-Unternehmen Eavor aus Kanada will Enex in 4500 Metern Tiefe eine Art riesige Fußbodenheizung verlegen. Sollte das klappen, könnten ganz Geretsried und auch weite Teile von Wolfratshausen künftig mit Fernwärme aus Gelting versorgt werden.”

“Die neue Technik heißt “Eavor Loop” und wurde bislang nur in einem Versuchsprojekt in der kanadischen Provinz Alberta erprobt. Am Breitenbach soll es nun erstmals richtig ernst werden – es ist quasi eine Weltpremiere. “Es wird kein Kinderspiel”, sagt Enex-Geschäftsführer Robert Straubinger. “Aber es wird funktionieren”, ist er sich sicher.”

Lesen Sie hier den ganzen Artikel – https://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/geothermie-geretsried-bad-toelz-wolfratshausen-eavor-loop-enex-erdwaerme-1.5379405

Get In The Loop